Wir kochen mit Know-How und Verantwortungsbewusstsein!

Dem Kampf gegen Verschwendung, Alufolie und Plastik haben wir uns von Anfang an angenommen. Mit unserem Palmblatt-Geschirr, kompostierbarem Besteck und aus Zuckerrohr hergestellten To go-Boxen wollen wir auch unsere Gäste zum Nachdenken anregen. Biozertifizierung, grüner Strom, das Tier mit all seinen Fleischteilen zu verwenden sind weitere Aspekte in unserem Unternehmen für die Verantwortung gegenüber der Umwelt. Uns zeichnen 45 Jahre Gastroerfahrung und 8 Berufsaus-/Weiterbildungen aus.

Normen Paul
- Der Optimist -

Wo andere schon längst aufgegeben hätten, packt er erst an. Normen hat bereits mit 17 Jahren seine erste Feldküche gekauft. Seitdem ist er mit ihr immer wieder auf privaten Veranstaltungen von Freunden gewesen. Er ist zuständig für das Unterhalten der Feldküchen, sowie für den täglichen Plan B. Und wenn alle Stricke reißen, hat er noch welche zur Hand. Unverzichtbar für den täglichen Betrieb von KINZIG FOOD!

Michael Friedemann
- Der Freigeist -

Marketing und in Szene setzen hat er gelernt. Kochen wurde ihm in die Wiege gelegt! Neben dem Kochen ist er ständig auf der großen Suche nach Alleinstellungsmerkmalen. Unverzichtbar, um den Bekanntheitsgrad von KINZIG FOOD zu vergrößern!

Dominik Seitz
- Der Gerechte -

Mit den Zahlen im Kopf, arbeitet er stets daran, die Wirtschaftlichkeit zu optimieren.
Seinen Ausgleich zur Gastronomie sucht und findet er im Ehrenamt. Ob Jugendarbeit, Weltladen oder im Kinderheim in Indien spielen dabei keine Rolle. Wenn er in diesem Land etwas zu sagen hätte, würde er die Maultasche heiligsprechen. Nik ist unverzichtbar für das Erreichen des break even points von KINZIG FOOD!

History

2016
2016              Anfang des Jahres gründen wir die KINZIG FOOD WHEELS GbR und machen mit zahlreichen Märkten und Veranstaltungen auf uns aufmerksam. Kurz darauf starten wir auch schon ins Catering und kochen unsere ersten Gläser Jabalaya ein. Ende des Jahres stellen wir auf 100% Ökostrom um.
2017
2017              Wir planen und bauen gemeinsam mit Holzbau Schnaitter in Hofstetten unsere „Almhütte“. Diese hat sich im Haslacher Winterzauber gut ettapliert. Später kam dann die Erweiterung unserer Soßenpalette durch die „Black Forest Gentlemans“ und „Route 33“ (für unsere Scharfesser).
2018
2018              Aufgrund der hohen Nachfrage findet unsere zweite Feldküche „Wilde Hilde“ den Weg zu uns. Wir erhalten die Biozertifizierung für unsere Gewürzpalette und beginnen diese bei regionalen Händlern zu verkaufen.
2019
2019              Umfirmierung von der KINZIG FOOD OHG zur KINZIG FOOD GmbH und Beginn der Planung unseres Restaurants Werk II. Unsere Chillisoße Carolina Reaper kommt auf den Markt.